Wäre es nicht wunderbar jeden Monat die Steuern schon direkt vom Lohn abgezogen zu haben? Viele europäische Staaten kennen diese Form der Besteuerung schon lange und einige Staaten ziehen sogar noch die Krankenkassenprämien direkt ab.

Steuerschulden sind auch in der Schweiz ein bekanntes und belastendes Phänomen.

Es betrifft lange nicht nur Menschen mit wenig Einkommen, sondern Menschen aus allen Bevölkerungsschichten. Jährlich häufen sich im Kanton Bern 200 Millionen Franken Steuerschulden an. Die Verwaltung muss 60'000 Betreibungen bearbeiten.

Ich freue mich sehr, dass mein Postulat vom Parlament angenommen worden ist.

Der freiwillige Direktabzug von den Steuern vom Lohn soll zukünftig Steuerschulden verhindern. Noch besser wäre der obligatorische Abzug. Ich wollte aber vorerst in einem kleinen Schritt vorwärts machen, denn in einem bürgerlichen Parlament wäre ich mit dem Obligatorium gescheitert.Ich danke Urs Graf und daniel Wyrsch für ihr fulinaten Voten. Das hat sicher geholfen!

Medien:
20min https://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Das-sagt-der-Leser-31056619
TeleBärn https://www.telebaern.tv/telebaern-news/steuern-direkt-vom-lohn-abziehen-135600814
Bielertagblatt: https://www.bielertagblatt.ch/ueberraschendes-ja-zu-nettolohn
Der Bund https://www.derbund.ch/bern/heisse-diskussion-um-eine-revolution-im-steuersystem/story/27075642