Nomination GrossratskandidatInnen – wir stehen in den Startpflöcken

 


Oberländische Seeländerin

Unser Wahlkreis wird mit einer Frauen- und einer Männerliste ins Rennen steigen. Politisch bin ich seit einiger Zeit vermehrt im Seeland aktiv, trage aber ein oberländisches (Adelboden) und seeländisches Herz (Macolin) in mir. Grundsätzlich betreibe ich kantonale Politik und nicht ausschliesslich Regionalpolitik. Sachpolitik vor „Gärtchendenken“. Als Berglerin (Adelboden und Magglingen liegen bekanntlich beide erhöht) kann ich ländliche Anliegen gut verstehen. Stadt und Land müssen zusammen faire und sozial verträgliche Lösungen suchen. Zentralisation ist nicht immer alles, die Stadt darf von den Regionen aber auch nicht ausgeblutet werden. Zusammen sind wir attraktiv, beide habe ihren Charme und ihre Stärken et bien sûr vive le bilinguisme !!

Altgrossrätin

Der Begriff Altgrossrätin mutet etwas verstaubt an. Na ja , ehemalige Grossrätin ist auch nicht viel besser. Ich erkläre euch kurz den Sachverhalt. Ich war ja bereits sieben Jahre Grossrätin. Nachdem wir vor 4 Jahren im westlichen Oberland trotz persönlich bestem Wahlresultat einen Sitz an die BDP verloren haben, musste ich  nach zwei Legislaturen meinen Sessel im Rathaus räumen. Das Oberland hatte eine Ost- und West- Liste. Da nun Emil von Allmen aus dem östlichen Oberland sein Grossratsmandat abgegeben hat, wäre ich (westl. Oberland) erster Ersatz gewesen. Zähneknirschend habe ich  auf die Nachfolge verzichtet, damit das Oberland mit einem bisherigen Politiker ins Rennen starten kann. Mit Franz Arnold hat ein sehr fähiger und sympathischen Nachfolger das Amt angetreten und es war mir ein Anliegen, dass das westliche Oberland mit einem ausgezeichneten Politiker vertreten wird. Bedauernswert ist aber, dass die vom Osten aufgebauten Politikerinnen nun nicht kandidieren. Wir beginnen wieder von vorne…

Nachdem ich vor zwei Jahren für das Seeland auf der Nationalratsliste stand und in der Region Seeland ein ansehliches Resultat erzielen konnte, habe ich mich entschieden, die Politik nicht an den Nagel zu hängen. Sport, mein politisches Steckenpferd , ist aktueller denn je. Einige meiner früheren Vorstösse sind jetzt in der Umsetzung und abglehnet Geschäfte müssten dringend wieder aufgerollt werden.

Es geht um Sport und Bewegung in all seinen Facetten.

Gesundheitssport, Bewegung für alle, Behindertensport, Schulsport, Breiten- und Spitzensport. Sport ist nicht ein speziell linkes Thema und verlangt viel Lobbying. Genau deshalb gefällt  mir dieses Feld wohl so gut. Überparteiliche Arbeit zu einem sachlichen Anliegen. Um etwas kämpfen. Natürlich bin ich aber eine aus der SP: links- linkes Sprungbein. Das heisst noch lange nicht, dass ich immer die Anliegen meiner Partei teile und manchmal gehört eine Portion Mut dazu, sich gegen etwas zu stemmen. Ab und an muss man über sich lachen können oder auch einmal ein Urteil revidieren. Ich halte euch auf dem “ Laufenden“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.