After work

2. After work walking

Ziel der „After work walkings“ ist, zusammen mit Menschen am Feierabend einen kürzeren oder auch mal längeren Marsch zu machen. das Tempo soll jeder wählen, wie es ihm passt. Während dem Marschieren kann man sehr gut diskutieren oder eben auch nur plaudern. Wir tun so aktiv etwas für die Gesundheit. Zusammen ist es einfacher und motivierender als alleine.

Der 2. After work walking führte uns bei einem warmen Frühherbstabend der Aare entlang Richtung Orpund. Ziel war es, wie schon beim ersten mal, mindestens 10’000 Schritte zu absolvieren. Jeder Teilnehmer hat einen Schrittzähler gekriegt und konnte so genau überprüfen, wie viele Schritte er geht. Nebst dem Vorbeimarschieren an zahlreichen Wahlplakaten, diskutierten wir über Politik, Sport, die laufende Eishockeysaison und über Tratsch und Klatsch. In unsere Gruppe war übrigens der Assistenztrainer  der SCL- Tigers, Alex Reinhard dabei. Er selber ist politisch sehr interessiert. Wir fragten ihn, wie er  das Problem des Hooliganismus wahrnimmt. Er meinte, dass im Emmental das kein wirkliches Problem darstellt. Die Fans sind nicht handgreiflich und die Sicherheitsleute hätten das Ganze gut im Griff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.